Kennst Du die erste Detox Kur, die wirklich hilft

Kennst Du die erste Detox Kur, die wirklich hilft?

Jetzt, wo die ersten warmen Sonnenstrahlen die Schneeglöckchen und Primeln aufblühen lassen, kommt auch die Motivation für Sport und Bewegung zurück. Der Frühling ist die ideale Zeit, um unseren Körper zu entgiften.  

Es ist offiziell (kalendarisch) der Frühling da und mit ihm diese schöne Stimmung von Aufbruch und Erneuerung. Für die eitlen unter uns beginnt jetzt der Countdown zur Freibad-Figur. Hand auf’s Herz, auch im zurückliegenden Winter hast Du öfter mal beide Augen zugedrückt, wenn es an’s herzhafte Festessen oder einen klitzekleinen Wohlfühl-Schoko-Riegel ging. Dazu sagt das tradierte DETOX-Verständnis: Wer sich über die Maßen beglückt mit Fett und Zucker, Koffein und Alkohol, lagert seinen Körper mit Giftstoffen voll, die sich anhäufen. Weitere Gründe für den Winterspeck: Viel Arbeit, wenig Bewegung.

 

Der DETOX Markt – ein echter Marketing Coup

Es heißt, der Detox Prozess wirkt sich grundlegend positiv auf unseren Körper aus. Ziel ist, Abfallprodukte aus dem Stoffwechsel sowie Schadstoffe, die sich durch diverse Umwelteinflüsse angesammelt haben, auszuscheiden. Damit das klappt sollen die Entgiftungsorgane in ihrer Leistung zu unterstützt werden. Das Angebot reicht von allerlei Tees und Nahrungsergänzungsprodukten, die entwässernde Wirkung haben, freie Radikale binden und/ oder antioxidativ wirken und damit die Zellerneuerung ankurbeln. Wahlweise ergänzt wird das Detox-Programm mit Diätessen, Beispielsweise Fruchtdiät, Rohkosttage oder Fastenperioden. Alles echte Verkaufsschlager.

Jetzt ist es leider so: Es gibt – wissenschaftlich betrachtet – weder eine allgemeingültige Definition zu Detox, noch irgendwelche Hinweise, dass es notwendig ist, den Körper zu entgiften. Leber und Niere übernehmen diese Funktion. Ihre Wirkungsweise kann weder durch Tees, noch durch Diät angekurbelt werden.

 

Sport und Bewegung sind das wahre Detox

Wer seinem Körper – dem DETOX Gedanken verpflichtend – etwas Gutes tun will, muss der Wahrheit ins Gesicht blicken (und die ist weder komfortabel, noch lässt sie sich sich in Tees oder Tabletten packen). Sport und Bewegung sind das einzige Mittel, um den Stoffwechsel ordentlich in Schwung zu bringen. Diese Erkenntnis ist manifest, sodass sie sogar von der Bundesregierung als Basis ihrer Public Health Strategie benutzt wird. In der Einleitung zum Aktionsplan Bewegung heißt es:

Es gibt hinreichende Erkenntnisse darüber, dass eine sitzende Lebensweise ein Risikofaktor für die Entstehung zahlreicher chronischer Krankheiten ist (…). Die Bedeutung regelmäßiger körperlicher Aktivität für die Gesundheit wird in der Gesellschaft zunehmend wahrgenommen und akzeptiert. So verweisen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Europäische Kommission explizit auf den hohen Stellenwert von Bewegung für die Gesundheit und fordern dazu auf, der körperlichen Aktivität auf nationaler Ebene mehr Aufmerksamkeit zu schenken.”

Regelmäßige Bewegung bringt mehr als jede Detox Kur.

Regelmäßige Bewegung ist das eigentliche „Detox“

  • Bewegung jeden Tag: Natürlich ist Sport auch eine Zeitfrage. Nicht immer lassen sich Beruf und Training vereinbaren. Doch der Wille ist, was zählt. Wem keine Zeit für’s Workout bleibt, verzichtet einfach auf den Lift oder plant Fußwege ein.

  • Eine starke Körpermitte beugt nachweislich das Verletzungsrisiko vor. Koordinationsübungen und Übungen auf instabilem Untergrund helfen, die komplexe Körperstabilisation aufzubauen.

  • Sport und Bewegung können Depressionen und Asthma positiv beeinflussen.

  • Sport und Bewegung wirken sich auch positiv auf den Körper aus, wenn damit erst im Alter begonnen wird.

Quellen

Der Unsinn mit den Schlacken

Entgiftung Mythos Detox

Wie funktioniert die Leber?

Wie funktioniert die Niere?

Nationaler Aktionsplan Bewegung PDF downloaden

Sport und Bewegung gegen Asthma?

Depression: Helfen Sport und Bewegung?

Warum sich Sport im Alter lohnt

2017-03-22T11:01:40+00:00